Sammlung Raoul Korty

Das Foto zeigt den österreichischen Schauspieler Alexander Girardi (1850 – 1918) um das Jahr 1890 und stammt dem Stempel auf der Rückseite zufolge aus der Sammlung von Raoul Korty. Korty wurde 1889 als Sohn eines jüdischen Bankiers geboren und war schon als Zwölfjähriger ein leidenschaftlicher Foto-Sammler. Nach dem Ersten Weltkrieg gründete er das Fotoatelier Gorgette, das bereits ein Jahr später bankrott ging. Kortys Sammlung wuchs über die Jahre auf rund 250.000 Fotos an. Der Sammler finanzierte seinen Lebensunterhalt durch die Illustration von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften aus dem Fundus seines privaten Bildarchivs. In den 1930er Jahren musste er aus Geldnot Teile seiner Sammlung verpfänden und verkaufen. Nach dem „Anschluss“ Österreichs war Korty gezwungen, seine journalistische Tätigkeit aufzugeben. Es folgte die Trennung von seiner nichtjüdischen Ehefrau. Auf Grund seiner geplanten Emigration deponierte er einen Großteil seiner Sammlung (etwa 30.000 Fotografien) bei einer Wiener Spedition. 1939 wurde die Sammlung von der Gestapo beschlagnahmt und unentgeltlich in die Österreichische Nationalbibliothek eingewiesen, wo sie unberührt bis 1945 lagerte. Korty wurde 1944 in Wien verhaftet und Ende 1944 im Konzentrationslager Auschwitz ermordet. Mehr über Korty bei Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.