Katholische Kirche profan

Die zweite Propsteikirche der Leipziger St.-Trinitatis-Gemeinde befindet sich unweit des Stadtzentrums am Rand des Rosentales. Sie wurde nach Plänen der Bauakademie der DDR (mit Ausstattungsstücken des Berliner Metallbildhauers Achim Kühn) errichtet und 1982 fertiggestellt. Nach dem Umzug der Gemeinde in einen Neubau wurde die Kirche im Mai 2015 entweiht, „profaniert“. Damit handelt es sich bei diesem Gebäude, das inzwischen unter Denkmalschutz steht, nicht mehr um eine Kirche. Die Bilder sind kurz nach der Entweihung entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.